Log der Gemeinde Balgheim - Link zurück zur Startseite
Auf einen Blick

Was erledige ich wo?

Lohnsteuerkarten


Manuela Schutzbach
: manuela.schutzbach@balgheim.de
Katja Heß
: katja.hess@balgheim.de
Tel. 07424 940009-10

Neuerungen bei der Lohnsteuerkarte

Es werden keine Lohnsteuerkarten mehr versandt. Die Lohnsteuerkarte 2010 behält ihre Gültigkeit bis sie durch das elektronische Verfahren ersetzt wird.


Durchführung von Änderungen

Änderungen der Lohnsteuerabzugsmerkmale werden nur noch durch das Finanzamt durchgeführt.

Wenn sich Einstufungsmerkmale wie z. B. die Steuerklasse oder die Zahl der Kinderfreibeträge ändern, ist der Steuerzahler verpflichtet, diese durch das Finanzamt ändern zu lassen. Hiefür muss jeweils ein Antrag beim Finanzamt vorgelegt werden. Die Antragsformulare erhalten Sie auf dem Bürgermeisteramt.

Ab dem Jahr 2012 müssen sämtliche antragsgebundene Einträge und Freibeträge erneut beim Finanzamt beantragt werden.

Wird ab dem Jahr 2011 erstmalig eine Lohnsteuerkarte benötigt, stellt das Finanzamt stattdessen eine Ersatzbescheinigung aus. Hierfür ist ein Antrag notwendig, den Sie ebenfalls auf dem Bürgermeisteramt erhalten. Ausgenommen hiervon sind ledige Arbeitnehmer, die ab 2011 ein Ausbildungsverhältnis als erstes Dienstverhältnis beginnen. Hier kann der Arbeitgeber die Steuerklasse I unterstellen, wenn der Arbeitnehmer seine Identifikationsnummer, das Geburtsdatum sowie die Religionszugehörigkeit mitteilt und schriftlich bestätigt, dass es sich um das erste Dienstverhältnis handelt.


Änderungen für den Arbeitnehmer

Die Angaben auf der bisherigen Lohnsteuerkarte (Steuerklasse, Freibeträge, Religionszugehörigkeit) werden ab 2012 in einer Datenbank der Finanzverwaltung zum elektronischen Abruf für den Arbeitgeber bereitgestellt und künftig als Elektronische LohnSteuerAbzugsMerkmale (ELStAM) bezeichnet. Für das neue Verfahren müssen die Arbeitgeber ihr Geburtsdatum und ihre Identifikationsnummer ihrem Arbeitgeber mitteilen.

Bei mehreren Arbeitsverhältnissen muss der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber mitteilen, dass/ob er der Hauptarbeitgeber ist. Hat das Arbeitsverhältnis auch schon im Jahr 2010 oder 2011 bestanden, liegen dem Arbeitgeber diese Informationen zum ELStAM bereits vor.

Bei einem Arbeitgeberwechsel muss der Arbeitnehmer die Lohnsteuerkarte vom alten Arbeitgeber anfordern und beim neune Arbeitgeber einreichen.


Datenerhebung und Datenschutz

Bei dem neuen elektronischen Verfahren werden keine zusätzlichen persönlichen Daten erhoben. Der Schutz der Daten ist gewährleistet. Die Verwendung der Daten unterliegt strengen Zweckbindungsvorschriften.


Datenzugriff

Nur der aktuelle Arbeitgeber ist zum Abruf der ELStAM berechtigt. Mit Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses entfällt diese Berechtigung. Jeder Steuerzahler kann beim Finanzamt beantragen, dass nur von ihm konkret benannte Arbeitgeber die ELStAM abrufen, oder aber, dass von ihm konkret benannte Arbeitgeber vom Abruf der ELStAM ausgeschlossen werden (Positivliste/Teilsperrung/Vollsperrung). Kann der Arbeitgeber aufgrund einer Sperrung keine Daten abrufen, ist er verpflichtet, den Arbeitslohn nach Steuerklasse VI zu besteuern.


Auskunft über gespeicherte Daten

Jeder Steuerzahler kann ab dem Einsatz des elektronischen Verfahrens über das ElsterOnline-Portal www.elsteronline.de abfragen, welche Daten von ihm gespeichert sind und wer Zugriff auf diese hat. Hierfür ist die Identifikationsnummer notwenidg. Ebenso gibt das Finanzamt darüber Auskunft.


Weiter Informationen finden Sie unter www.elster.de

:: zurück zu Was erledige ich wo ?

Treppenaufgang Rathaus

Gemeindeverwaltung
Marienplatz 3
D-78582 Balgheim
T 07424/940009-0
F 07424/940009-40
info@balgheim.de

Darstellung